1.3  Projektmanagement


Schulprojekte P1.3-01 sind wichtige Bausteine im Hinblick auf eine nachhaltige Weiterentwicklung unserer Schule.

Zur Förderung innovativer Ideen und zur Umsetzung von Weiterentwicklungen und Neuerungen in den für die GIBM relevanten Technologien stehen limitierte Ressourcen, wie zum Beispiel Arbeitsstunden im Rahmen des Berufsauftrags (EAF) und/oder Entlastungslektionen, zur Verfügung. Damit wird sichergestellt, dass innovative Projekte nicht auf Kosten eines qualitativ hochstehenden Unterrichts ausgeführt werden.

Die Schulleitung begrüsst es, wenn Lehrpersonen und Mitarbeitende neue Ideen einbringen und fördert grundsätzlich innovative Ideen auch dann, wenn sie nicht in unmittelbarem Zusammenhang zum Unterricht stehen. Förderung von Innovationen an der GIBM D1.3-01.

 

Ideen und Neuerungen werden oft von unseren erfahrenen Lehrpersonen angeregt oder stammen aus den Schulleitungssitzungen. Die Zielsetzungen und Arbeitsschritte werden durch eine projektverantwortliche Lehrperson, in Absprache mit der Fachgruppe und der zuständigen Abteilungsleitung, zu einem Projektantrag
F1.3-01 WORD ausgearbeitet. Die Schulleitung prüft den Projektantrag (Projektziele, Zeitplan, Ressourcen) und entscheidet über die Zuteilung der Ressourcen.

Die Zuweisung und Rapportierung projektgebundener Entlastungs-Lektionen sind in P1.3-02 festgehalten. Bei jedem Projekt kommt obligatorisch F1.3-01 WORD zur Anwendung.

Die Validierung neuer Ausbildungsprodukte erfolgt im Rahmen der ersten Evaluation durch die im Prozess 3.4 dargestellten Hilfsmittel.

 

Ein Projekt kann beim Abteilungsleiter oder bei der Schulleitung beantragt werden – oder wird von der Schulleitung in Auftrag gegeben. Zu jedem Projekt gibt es einen Projektbeschrieb, eine Projektplanung mit den Zuständigkeiten, dem Zeitplan mit Meilensteinen und eine Ressourcenplanung F1.3-01 WORD.